Besuch der PLAY18

Am 02. November fuhr der Informatikkurs Klasse 8 unserer Schule zur PLAY18, ein kreatives Gaming Festival in Hamburg.
Das Festival selbst ging von Donnerstag bis Sonntag. In diesem Zeitraum wurden jeden Tag diverse Workshops, verschiedene Vorträge und Shows zum Thema kreatives Gaming angeboten, darüber hinaus gab es noch eine Ausstellung, auf der verschiedene Spiele vorgestellt wurden.

Unser Informatikkurs startete mit der Besichtigung des Studios Zukunft, dort wurden einzelne Stationen der Spieleentwicklung durchlaufen. Dieses Jahr waren es: Character Design, Game Design, Spielewelten gestalten, Storytelling und Spielecontroller bauen. In Zelten konnte man unter Anleitung von Experten zu den einzelnen Themen eigene Ideen entwickeln und umsetzen.

Im Anschluss daran nahm der Kurs an der „Incredible Playable Show“ teil. Eine Show ganz auf Englisch, bei der das ganze Publikum gemeinsam Spiele spielt. Dabei kamen unter anderem Barcode-Scanner, Tablets und andere Gegenstände. Gemeinsam muss das Publikum kniffelige Codes und Aufgaben meistern.

Nach Ende der Show ging der Kurs gemeinsam zum Ausstellungsbereich. Dort konnte verschiedenste Spiele ausprobiert werden.
Besonders interessant war ein Spiel, bei dem man kooperativ zu zweit gegenüber an Computern spielte. Es handelt sich um ein Spiel, bei dem man zu zweit durch Level springen musste. Das Schwierige daran, immer nur ein Spieler konnte alles im Level sehen, der andere Spieler konnte nur seinen Charakter sehen. Der eine Spieler musste also den anderen Spieler durch das Level durchlotsen, dafür musste viel miteinander gesprochen werden. Am Ende des Levels mussten sich die Spieler, dann die Hand geben, um es erfolgreich abzuschließen. Im nächsten Level wurden dann die Rollen der Spieler getauscht.

Darüber hinaus konnten Virtual Reality Spiele getestet werden, bei denen man eine VR Brille aufsetze und dann Tabu mit Hilfe von Objekten auf einer virtuellen Bühne spielen konnte.
Interessant war ein Spiel bei den man ein Boot mit Hilfe von Pusten in Ventilatoren steuern musste. An den vier Seiten um den liegenden Bildschirm befanden sich kleine Ventilatoren, die durch hineinpusten angetrieben werden mussten. Je nach Stärke und Dauer bewegte sich das Boot auf dem Bildschirm dann in die Richtung, in die man gepustet hat.

Alles in allem war der Besuch der PLAY18 eine neue und spannende Erfahrung im Bereich Gaming.

2018-11-09T19:00:20+00:00November 9th, 2018|